Fakten zur Biennale 2016

Zeitraum
27. – 30. Oktober 2016 in Worpswede/Niedersachsen

Ausstellungen
Bis Mitte Dezember 2016
Im „Museum am Modersohn-Haus“ und in der „Galerie Art 99“ werden die Werke über den Biennale-Zeitraum hinaus zu sehen sein.

Veranstaltung
Kunst- und Kulturaustausch auf europäischer Ebene

Ausstellung "Zwischen den POLen" in der Worpsweder Kunsthalle Josef Netzel zur Kunst- und Filmbiennale Worpswede, Kunst, Kultur, Skulptur, Plastik, Gemälde, Niedersachsen, Deutschland, Europa, 25.04.2013, QF

Ausstellung im Rahmen der Biennale 2013 in der Worpswede Kunsthalle, Foto: D. Röseler

Inhalte
Präsentation von Kunstwerken und Veranstaltungen zu:
Malerei, Bildhauerei, Literatur und Film

Teilnehmer
Künstler und Kulturschaffende aus der Ukraine und Niedersachsen. Historiker, Journalisten, Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft

Veranstaltungsorte                                                                                                                                                                                                                                                                                                  •  Museum am Modersohn-Haus: Zeitgenössische Kunstwerke aus der Ukraine und historische Sammlung „Alter Meister“ aus Worpswede
•  Galerie ART 99: Zeitgenössische Kunst aus dem Gastland und Worpswede
•  Theater „Alte Molkerei“: Lesungen, Filmkunst, Diskussion
•  Offene Ateliers: Künstlerbegegnung in ausgewählten Ateliers

Gastland
Ukraine

Veranstalter
Wilhelm Fraenger-Institut Berlin, gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Bildung und Kultur in Kooperation mit der ukrainischen Nichtregierungsorganisation „Congress of Cultural Activists“.

Kontakt
www.fraengerinstitut.de | www.biennale-worpswede.de
Projekt-Manager: Angela Henkel
Direktor: Prof. Jürgen Haase
E-Mail: info@fraengerinstitut.de
Tel.: +49. 30. 843 18333

 

PageLines