Am 22. September, wenige Tage vor Start der Biennale, fand in Kiew die gut besuchte Pressekonferenz statt. Die Gäste aus Kiew und Berlin erläuterten in der etwa 50-minütigen PK das Programm und stellten sich den zahlreichen Fragen der Journalisten.
Mit seiner Anwesenheit unterstrich der Kulturminister der Ukraine, Evgeni Nyshuk, die Bedeutsamkeit der Veranstaltung und der Zusammenarbeit mit den Biennale-Veranstaltern, die auf den guten Kontakten der Worpswede-Biennale 2016 basiert.

Die gesamte Veranstaltung in englischer Übersetzung finden Sie hier:
Presentation of the Ukrainian-German Art Projekt

Olena Pravylo (Congress of Cultural Activists), Kateryna Ray (Kuratorin Ukraine), Marta Iopatiy (Shevchenko-Museum), Prof. J. Haase (Biennale-Direktor), A. Henkel (Biennale Deutschland) Foto: Wolfgang Unger

PageLines