Biennale-Fakten:

Zeitraum:

25.10. – 28.10.2018, Event-Zeitraum
25.10. – 15.11.2018, Ausstellungszeitraum im:

  • Museum am Modersohn-Haus, 
  • Galerie Altes Rathaus und
  • Galerie ART99

Art der Veranstaltungsreihe:

Kunst- und Kulturaustausch auf europäischer Ebene,
insbesondere zwischen der Russischen Föderation und Deutschland

Inhalte:

Präsentation von Werken aus der Bildenden Kunst; Malerei, Bildhauerei, Literatur, sowie
Filmkunst und Diskussionen zu Themen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft.
Künstleraustausch zwischen russischen und deutschen Künstlern.

Teilnehmer:

Kunst- und Kulturschaffende aus Deutschland und der Russischen Föderation.
Historiker, Journalisten und weitere Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft

Schauplatz:

Künstlerkolonie Worpswede/Niedersachsen

Gäste:

Künstler und Kunstwerke aus Russland.
7 – 8 Kunst- und Kulturschaffende mit etwa 40 Werken aus Bildender Kunst, Film und Literatur

Gastgeber Worpswede:

7– 8 Kunst- und Kulturschaffende mit etwa 40 Werken der Sparte Bildende Kunst.

Ziele:

• Beitrag zum interkulturellen Dialog zwischen Russland und Deutschland
• Förderung des europäischen Gedankens von Meinungsvielfalt und Demokratie mittels Kultur
• Motivierung der Zivilgesellschaft zur Teilhabe und Auseinandersetzung mit soziokulturellen und politischen Entwicklungen
• Heranführung junger Menschen an kultur- und gesellschaftspolitische Themen
• Beitrag zur Vernetzung der Zivilgesellschaften Deutschlands und Russlands

Veranstalter:

Wilhelm Fraenger Institut, Berlin
Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Bildung und Kultur, Berlin

Förderer:

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland,
Karin und Uwe Hollweg-Stiftung, Sparkasse Rotenburg Osterholz und weitere Förderer

Kontakt:

www.fraengerinstitut.de | www.biennale-worpswede.de
info@fraengerinstitut.de Tel: +49.30.843 183 33

PageLines