Gastgeber Polen

Was mit der „I. Kunst- und Filmbiennale Worpswede“ 2013 begann, wurde mit dem Partner-Event im Jahr 2014 in Polen fortgesetzt. Polen, das mit seinen bedeutenden Künstlerkolonien 2013 zu Gast in Worpswede war, lud nun die deutschen Freunde ein, ihre Werke im malerischen Kazimierz Dolny zu präsentieren. Auch hier galt es, Kunst, Film und die bildenden Künste miteinander zu verbinden, ergänzt um den künstlerischen Dialog und ein reichhaltiges Rahmenprogramm.

Kazimierz MALER

Marktplatz von Kazimierz Dolny, Foto: WFI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Künstlerkolonie Kazimierz Dolny ist eine reizvolle, südlich von Warschau gelegene Kleinstadt, vierzig Kilometer westlich von Lublin. Seit Ende des 18. Jh. kamen zahlreiche Künstler nach Kazimierz, die von der Weichsellandschaft und vom Zauber des Ortes fasziniert waren. Dieser Ort ist einer der traditionsreichsten Kulturorte Polens, der bereits seit dem Mittelalter Künstler aus aller Welt anzog. Der Ort verfügt noch heute über eine äußerst lebendige junge Kunstszene, über mehrere Museen und etwa 25 Galerien. Auch heute ist die Stadt besonders aufgrund ihrer historischen Altstadt ein beliebtes touristisches Ziel. Zahlreiche Künstler leben und arbeiten hier. Hinzu kommen auswärtige Maler, die alljährlich nach Kazimierz kommen, um sich von der unberührten Natur und dem einmaligen Renaissancecharakter inspirieren zu lassen.

Im Rahmen der „I. Kunst- und Filmbiennale“ war Kazimierz Dolny mit Kunstwerken und Künstlern 2013 zu Gast in Worpswede. Im Rahmen dieses Treffens wurde ein Abkommen über kulturelle Zusammenarbeit zwischen beiden Künstlerkolonien geschlossen, welches mit der Biennale 2014 in Polen mit Leben erfüllt wurde.

IMG_8193

Deutsche Künstler und Veranstalter zu Gast in Polen, Foto: WFI