Biennale-Begegnungen zwischen Ost und West

Zeitgenössische Werke aus der Ukraine stehen im Mittelpunkt der Kunst- und Filmbiennale in Worpswede. Vom 27. bis 30. Oktober sind bildende Künstler, Schriftsteller und Filmemacher aus dem im Umbruch befindlichen Land zu Gast. „Kunst macht das wahre Gesicht eines Landes sichtbar. Kunst zeigt besser als Worte, was seit der Perestroika passiert ist“, sagt Kuratorin Kateryna Ray. Das viertägige Festival umfasst Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen, Begegnungen und Podiumsdiskussionen.

Copyright: WESER-KURIER
Autorin: Petra Scheller