Puppentheater der „Klinika Lalek“
Open Air auf dem Marktplatz von Kazimierz Dolny

15_Puppentheater-KLINIKA-Lalek_Open-Air

Das Buch der Berge
Puppenoper mit Musik und Liedern von Andrzej Szymalski. Szenenbild und Puppen: Zbigniew Roszkowski, Konzeption und Regie: Wiktor Wiktorczyk.
„Es sind 50 Tausend Jahre vergangen, seitdem die Sonde mit „Informationen für die Nachwelt“ ins All geschickt wurde. Die Sonde kehrte zurück. Doch die Erde sieht aus wie eine riesige Arche Noah. Die Schatten der Vergangenheit irren umher. Enklaven sind entstanden, die Menschheit hat weder Hoffnung noch Ziel. Wird jemand imstande sein, die Information aus dem vorzeitlichen Computer zu entziffern? Die Datei lautet: Zivilisation des III. Jahrtausends – die finstere Prähistorie des sich vereinigenden Europas. Eine Spur der Menschheit aus der Informatik-Epoche – kurz vor dem Klonen des Menschen…“

Das Puppentheater „Klinika Lalek“ ist ein Beitrag der Partner-Künstlerkolonie Szklarska Poręba (Polen).

Puppentheater-Klinika-Lalek_2

Ein Gedicht über Sonne und Mond
Premiere: Stacja Wolimierz, 1994
Unter diesem Titel erwartet die Zuschauer eine Aufführung des berühmten Theaters „Klinika Lalek“. Riesenhafte Puppen, fahrende Objekten und Installationen, Schauspieler in ungewöhnlichen Masken und ein fliegender Drachen faszinieren das Publikum, untermalt von Musik des Maestro Włodzimierz Kiniorski.
Die Aufführung handelt davon, dass es Tag und Nacht gibt, hell und dunkel, Sonne und Mond, so wie Mann und Frau, Anfang und Ende – all das finden wir auf dem Rücken der Regenbogendrachens.

Puppentheater-Klinika-Lalek_1

 



Folk-Musik: Die Band „Muzykanci” (Musikanten) 

Musik2

Muzykanci gilt als eine der interessantesten Gruppen der polnischen Folk-Szene. Die Gruppe wird von Kritik und Publikum gleichermaßen geschätzt und erhielt zahlreiche renommierte Preise, u. a. den Grand Prix des Polnischen Rundfunks Nowa Tradycja und den Grand Prix des Festivals Euro Folk. Ihre Debüt-Platte Muzykanci wurde mit dem Titel Folk-Album des Jahres ausgezeichnet und 2012 in der Internetumfrage des Polnischen Rundfunks zur besten Folkplatte der 14-jährigen Geschichte des Wettbewerbs gewählt. Die Musikanten konzertierten auf den Bühnen Polens und Europas (u. a. in Deutschland, Dänemark und Schweden). Ihre Inspiration schöpfen die Musikanten aus der Musik des Balkans, der Zigeunermusik und aus der jüdischen Kultur. In ihrem Repertoire befinden sich traditionelle Lieder aus allen polnischen Landesteilen. Die nachfolgenden Platten der Gruppe waren: „A na onej górze…“, polnische volksliedhafte Balladen, das Weihnachtsalbum „Gore Gwiazda“ und „Muzykanci i Hradistan“, ein mit tschechischen Musikern aufgenommenes Live-Studio-Album. Die Musikanten arbeiten sowohl für Funk und Fernsehen in Polen und im europäischen Ausland. 2012 und 2013 trat die Gruppe beim renommierten Ethno- und World-Music-Festivals Nowa Tradycja in Warschau auf.

Das Ensemble besteht aus:
Joanna Słowińska – Gesang, Geige
Jan Słowiński – Bratsche, Bass, Gesang
Jacek Hałas – Gesang, Bauernleier, Akkordeon, Maultrommel
Alicja Hałas – Rahmentrommel, Gordon (Schlagcello)

Web-Video der Musikanten

Musik1